Uran leuchtet im Dunkeln…

Am 20. Februar hatte die Klasse 9MA die Gelegenheit, das PCB-Thema „Radioaktivität“ im Deutschen Museum in München zu erarbeiten. Mit Hilfe eines vorbereiteten Fragebogens fanden die Schüler heraus, dass die Radioaktivität eher zufällig entdeckt wurde, wie ein Geigerzähler tickt und wie ein Atomkraftwerk aufgebaut ist. Interessiert und eifrig wurden Schautafeln studiert und Modelle untersucht. Auch mit der Problematik des radioaktiven Mülls aus der Atomkraft setzten sich die Schüler auseinander.

Mit den erarbeiteten Inhalten und dem neu erworbenen Wissen werden die Schüler im Anschluss ein Erklärvideo für den PCB-Unterricht drehen. Darauf sind alle schon gespannt.

Neben der Radioaktivität konnten sportliche Schüler auch ausprobieren, ob die am Energiefahrrad „erstrampelte“ Energie für den Betrieb eines Fernsehers ausreichen würde oder nur für den Wasserkocher. Gar nicht so einfach…

Nach dem Pflichtteil erforschten die Gruppen je nach Interesse das Bergwerk, die Astronomie-abteilung oder die Flugzeughalle. „Das war cool“, lautete die einhellige Meinung der Schüler.

Auch die Herausforderungen des Zug- und U-Bahn-Fahrens meisterten die Jugendlichen mit Bravour und so konnten am Abend alle 9.-Klässler gesund in Peiting abgeholt werden. Ein rundum gelungener Tag!                                                                                                               

Klasse 9MA, März 2019

 

Uran leuchtet

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok