Was tun bei Cybermobbing?

Mobbing im Internet kann für Jugendliche zu einer ernsten Belastung werden. Um betroffenen Jugendlichen Auswege aufzuzeigen haben die Schüler des Wirtschaftskurses 10 M Plakate gestaltet, die in der Aula ausgestellt wurden. In Gruppen erarbeiteten die Schüler zum Beispiel, was man unter Cybermobbing versteht, wie man sich davor schützen kann und was man tun kann, wenn man Opfer von Cybermobbing geworden ist. Zudem wurden Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Mitschüler erstellt, wie man Personen, die einen online beleidigen, in sozialen Netzwerken wie Snapchat, TikTok, Instagram oder auch auf WhatsApp blockieren kann. Außerdem wurde auf Plakaten festgehalten, wie man Screenshots, also eine Bildschirmkopie, machen kann, um Cybermobbing-Angriffe zu dokumentieren und sie bei der Polizei zur Anzeige zu bringen.

Eine gute Möglichkeit sich von vornherein vor Angriffen zu schützen ist es, sparsam mit seinen Daten umzugehen. Entsprechend wurden auch Möglichkeiten aufgezeigt, in der jeweiligen App sein Benutzerprofil auf „Privat“ umzustellen, damit auch nur die richtigen Personen Bilder sehen oder Kommentare lesen und schreiben können.

Weitere Informationen und Tipps zum Thema finden Sie unter folgendem Link: http://www.klicksafe.de/themen/kommunizieren/cyber-mobbing/

T. Pruy

Cybermobbing.jpg

 

 

 

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.